Texte :

Karl möchte in einer Wohngemeinschaft leben. Er mag das Studentenheim nicht mehr, weil er
sein Zimmer zu klein und unpraktisch findet. Sein Leben ist auch eintönig und er fühlt sich oft
allein.
Er wei aber, dass die Leute in einer Wohngemeinschaft zusammenpassen müssen, dass man sich
sympathisch finden muss. Sonst streitet man schnell und das Zusammenleben wird unmöglich.
Karl möchte auch eine saubere und ruhige WG, wo er arbeiten kann und wo niemand raucht.
Besonders der Preis motiviert Karl: Man teilt die Kosten und man ist auch nicht allein, wenn man
von der Uni zurückkommt. Man plaudert, man isst und man putzt zusammen. Die Abende sind
lustig und Karl sitzt dann auch nicht mehr allein vor dem Fernseher. In der WG lernen die
Bewohner ebenfalls sich zu respektieren. Sie lernen zu teilen und können sich gegenseitig helfen.
Für Karl ist die Wohngemeinschaft bestimmt etwas Positives, aber er muss zuerst die richtige WG
mit den „idealen“ Leuten finden. Wichtig ist auch, dass die WG in der Nähe der Uni liegt: So
kann er morgens gemütlich frühstücken. Hoffentlich existiert diese Traum-WG: Oft hört man
nämlich, dass in vielen Wohngemeinschaften das Chaos herrscht!

Question 1
Servez-vous du texte pour répondre aux questions suivantes en formant des phrases complètes.
Beantworten Sie folgende Fragen. Stützen Sie sich dabei auf den Text.


1. Was möchte Karl?
2. Wie ist sein Studentenzimmer?

1

Réponses

2013-02-16T07:07:04+01:00
Karl möchte mit sympathischen Leuten in einer Wohngemeinschaft leben. Sein Studentenzimmer ist zu klein und unpraktisch und er fühlt sich oft allein.