Allemand Premiere.
Camera obscura

Der Künstler ist sehr klein. Marie weiß manchmal nicht, ob noch alles mit ihr in Ordnung ist. Der Künstler ist viel zu klein, sie denkt: du hast sie nicht mehr alle. […]

Der Künstler ist wirklich sehr klein. Bestimmt drei Köpfe kleiner als Marie. Er ist berühmt, in Berlin zumindest kennt ihn jeder, er macht Kunst mit dem Computer, er hat zwei Bücher geschrieben, nachts redet er manchmal im Radio. Der Künstler ist zudem noch hässlich. Er hat einen ganz kleinen, proletarischen Kopf, er ist sehr dunkel, manche Leute sagen, er hätte spanisches Blut. Sein Mund ist unglau- blich schmal. Nicht vorhanden. Seine Augen aber sind schön, ganz schwarz und groß, meist hält er sich beim Reden so die Hand vors Gesicht, dass man nur diese Augen sehen kann. Der Künstler ist katastrophal angezogen. Er trägt zerrissene Jeans – in Kindergröße, denkt Marie - , immer eine grüne Jacke, immer Turnschuhe. Ums Handgelenk hat er ein schwarzes Lederband geknüpft. Manche Leute sagen, der Künstler sei trotz allem unglaublich intelligent.

Marie will was von dem Künstler. Was sie von ihm will, weiß sie nicht. Vielleicht den Glanz seiner Berühmtheit. Vielleicht noch schöner sein neben einem hässlichen Menschen. […]

Sehen sie nicht doch eher lächerlich aus zusammen? Marie hat immer nur mit schönen Menschen zusammen sein wollen. Es ist gruselig, zu einem Mann hinunterschauen zu müssen. Es ist gruselig, sich vorzustellen, wie das sein soll, wenn… Trotzdem will Marie.

Am allerersten Abend küssen sie sich. Oder besser, küsst Marie den Künstler. Er steht plötzlich vor ihr, auf diesem Fest, zwischen all den Berliner Berühmtheiten. […] Er steht plötzlich vor ihr, mit diesen schönen, schwarzen Augen, und Marie, die ihn im Fernsehen gesehen hat, erkennt ihn sofort. Er gießt ihr unentwegt Wodka ins Glas und stellt schwierige Fragen. Was ist glücklich sein für dich? Hast du schon einmal jemanden verraten? Ist es dir unangenehm, wenn du etwas nur wegen deines Äußeren erreichst?

Marie trinkt Wodka, ist verunsichert, sagt – Glück ist immer der Moment davor. […] Ich habe schon viele Menschen verraten, glaube ich. Und ich finde es schön, Dinge wegen meines Äußeren zu erreichen.

Der Künstler starrt sie an. Marie starrt zurück, das kann sie gut. Um sie herum werden die Leute unruhig, der Künstler ist tatsächlich zu klein und zu hässlich. Eher aus Trotz als aus Solidarität beugt sich Marie herunter, nimmt den Kopf des Künstlers in beide Hände und küsst ihn auf den Mund. Er küsst sie zurück, selbstverständlich. Dann gibt Marie ihm ihre Telefonnummer und geht, spürt erst draußen an der kalten und klaren Nachtluft, wie betrunken sie eigentlich ist.

1)
Erkläre folgende Ausdrücke oder Sätze (Vous pouvez répondre en français !)

a. Du hast sie nicht mehr alle!
b. … hält sich beim Reden die Hand vors Gesicht, dass man … kann.
c. … in Kindergröße, denkt Marie.
d. Manche Leute sagen, der Künstler sei trotz allem unglaublich intelligent.

2)
Welche Rolle spielen die Wörter:

„wirklich sehr klein“ und „unglaublich schmal“? (Vous pouvez répondre en français!)
Zitieren Sie noch ein anderes Beispiel aus dem Text!

3)
Welchem Satz (oder Ausdruck) entsprechen folgende Sätze? (4 p.)

a. Er scheint spanischer Herkunft zu sein.
b. Gibt es gar nicht.
c. Es macht ihr fast ein bisschen Angst und sie findet es komisch, größer als der Mann zu sein.
d Sie hat sich nie für hässliche Menschen interessiert.

4) Richtig oder falsch?

Marie macht an diesem Abend den ersten Schritt.
Es ist ein Abend mit Marias Freunden.
Marie kennt den Künstler vom Sehen.
Der Künstler behandelt Marie am Anfang wie eine Fremde.
Marie trinkt nur ein Glas Wodka.
Marie möchte ihn nicht wieder sehen.

5)Welche Fehler gibt es in der folgenden Zusammenfassung? Unterstreichen Sie die falschen Passagen!

Am Anfang des Textes werden uns die beiden Hauptpersonen genau vorgestellt. Wir erfahren zuerst über den Künstler, dass er sehr viel Wert auf schöne Kleidung legt und dass er furchtbar klein und hässlich ist. Das Schönste an ihm sind seine Ohren. Außerdem hat er eine Schwäche für teuren Schmuck. Marie fühlt sich von diesem Mann angezogen, weil er ein in ganz Deutschland bekann- ter Künstler ist. Außerdem wollte sie immer schon mit hässlichen Menschen zusammen sein. Er stellt ihr viele Fragen und sie antwortet nur Dinge, die positiv für sie sind. Das gefällt ihm so sehr, dass er sie plötzlich küsst.

6)
Welche Adjektive könnten das Benehmen der Personen genauer definieren? Suchen Sie die richtigen Antworten in der Liste (nur ein Adjektiv pro Satz!)

unhöflich (impoli), verlegen (embarassé) , schüchtern (timide) , neugierig (curieux), selbstsicher (sûr de soi), unsicher (incertain) , unpünktlich, unterworfen (soumis)

a. Ich finde es schön, Dinge wegen meines Äußeren zu erreichen.
b. …, weil der Künstler sie ununterbrochen ansieht.
c. Der Künstler stellt Fragen.
d. Was sie von ihm will, weiß sie nicht.


1

Réponses

Meilleure réponse !
2013-12-29T18:55:52+01:00
Du hast sie nicht mehr alle sagt Man wenn Man sagen will dass es berückt ist.

Der Künstler hält seine hände vor sein Gesicht Weil er sich wegen seinen hässlichen Gesicht schämt er Will ihn also verstecken.

Marie findet dass er sehr kleine Hosen anziehet und dass es deswegen bestimmt kinderhosen sind da sie kleiner sind.

Mansche Leute haben mitgleid zu den Künstler und deswegen sagen sie dass er bestimmt nicht von aussen aber von innen schön ist und Dan soll et inteligent sein

Also diese wörter zeigen wie Klein er ist und auch wie dünn sowas kann Man fast nicht glauben Man kann auch im text bemerken dass sie tatsächlich zu Klein sagen oder auch nur Marie die nehben ihn sein Will um schöner auszusehen.

Als sie sagen das er spanisches blut häbe.

Mit den satz nicht vorhanden

Man bemerkt es als Marie sagt dass es lecherlich ist Hinunterzuschauen um ihn anzu gucken.

Sie hat es nicht gewont mit solchen männern zu sein da sie immer mit schönen menschen eus amen ist

Richtig
Falsch
Richtig
Falsch
Richtig
Falsch

Sie werde nicht GENAU vorgestellt
Er gibt GAR KEIN Wert auf seine kleidung
Das schönste sind seine AUGEN
Er hat keine schwäche für teueren schmuck
Sie fühlt sich nicht angezogen
Sie findet es gruselig mit jemandem hässlichen zusammen zu sein
Sie stellt ihm viele fragen und sie küst ihn.

Selbstsicher
Neugierig oder schüchtern
Unsicher verlegen
Unsicher